Die 'Maunz' näht Gartenmöbel-Auflagen fürs Katzenpersonal

veröffentlicht 27.07.2019 11:39:20
Kategorien Allgemein

Titelbild Gartenauflagen Nähen

.

.Liebe Katzenfreunde,

.

heute möchte ich Euch passend zum Sommerwetter das aktuelle Projekt der "Maunz" vorstellen, sie näht nämlich auch gern mal etwas fürs Katzenpersonal. Wir haben uns beraten und ich sage ja schon länger, dass sie auch eine Kategorie fürs Katzenpersonal in den Shop einpflegen soll - ist ja nicht so, dass man sich als Katze nicht auch über hübsche Dekokissen oder über Gartenmöbel-Auflagen, wie in unserem aktuellen Projekt, freuen würde.

.

Hier sind nun also ein paar Bilder, wie Ihr Euch (mit etwas Näherfahrung sagt die "Maunz") selbst solche schönen Auflagen nähen könnt - ich habe ja ein bisschen bei der Herstellung aufgepasst und kann Euch ein paar Tipps geben:

.

Teil 1:

Ganz wichtig, erstmal einen Plan haben, die Gartenstühle ausmessen und sich überlegen, wie dick das Sitzkissen werden soll. Alles hübsch aufmalen und auch Nahtzugaben nicht vergessen. Dann natürlich auch passenden Stoff aussuchen, für draußen eignen sich vorallem "Outdoorstoffe", aber natürlich gehen auch festere Baumwollstoffe. Alles nach dem ausgetüftelten Plan zuschneiden.

Für innen nimmt man am besten Schaumstoff 4-5 cm dick. Bekommt man z.B. im Baumarkt, kann man sich aber auch perfekt zugeschnitten im Internet bestellen - macht die "Maunz" auch, ich war beim recherchieren dabei.

.

Teil 2:

Zweibeiner wollen die Bezüge ja auch gern abnehmen und waschen, daher muss ein Reißverschluss oder eine andere Art von Öffnung eingearbeitet werden. Da fragt Ihr jetzt auch nicht mich, wie das geht, da fragt ihr am besten ein Video bei Youtube zu diesem Thema. Ich weiß nur, dass wir Endlos-Reißverschluss hier auf Lager haben, und dass die "Maunz" den gern nahtverdeckt einnäht.

.

Teil 3:

Nun gehts ans Eingemachte - und ab hier wirds auch lauter. Erst noch nicht, die Seitenteile werden ja mit der normalen Nähmaschine zusammengefügt, die schnurrt ja eher so wie ich, aber dann kommt die Overlock und auch wenn die "Maunz" behauptet, die wäre total leise, glaubt mir, das ist sie nicht! Da steht man auf einmal senkrecht im Schlafkorb! Aber immerhin weiß ich deshalb, dass es mit der Overlock superschnell geht, weil sie gleichzeitig näht und versäubert. Zweibeinern scheint sowas wichtig zu sein, versteh ich nicht, ist ja innen und sieht ja keiner... Daher kleiner Katzen-Fauli-Tipp - die normale Nähmaschine tut es auch, Outdoorstoffe fransen nämlich normalerweise gar nicht aus und viel wichtiger: Die Katze auf dem Nähtisch kann in Ruhe weiterschlafen!

.

Teil 4:

Fast der wichtigste Teil; den Schaumstoff vorsichtig in die Kissenhüllen stecken, die Schimpfwörter, die man dazu offenbar braucht, wiederhole ich hier jetzt nicht, da seid Ihr bestimmt selbst sehr kreativ. ;-) Und Ihr braucht natürlich einen Qualitätstester, der mal probeliegt. Oder jemanden wie mich, der sich sicher ist, dass schon alles gut gelaufen ist (und ab und zu einfach bei Hitze den kühlen Boden vorzieht).

.

Teil 5:

Fertig! Natürlich könnt Ihr für ein perfektes Ergebnis auch noch Platz-Sets für den Kaffeetisch nähen und einen Kuchen backen, das ist dann eine 1 mit Sternchen. ;-)

.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachnähen, oder aber - nächster kleiner Katzen-Fauli-Tipp - Ihr fragt die "Maunz", ob sie Euch dabei hilft oder Euch am besten gleich die Kissen ganz näht. Ihr könnt sie auf all unseren bekannten Kanälen kontaktieren oder ihr kommentiert hier einfach den Beitrag, da meldet sie sich natürlich auch.

.

Und nun genießt alle das schöne Wetter - nächsten Monat melden wir uns mal wieder von unterwegs, die "Tourdaten" dazu findet Ihr hier.

.

Eure DIY-Anleiterin Angie

.

.

Kleine Anleitung zum Nähen von Gartenauflagen

Erstelle einen Kommentar

 (mit http://)